Der Yager-Code/Therapie

 

Der Yager-Code ist benannt nach dem kalifornischen Professor der Psychiatrie Dr. Edwin K. Yager.

 

Diese recht neue und junge Therapieform arbeitet sanft, schnell und ursachenorientiert.

 

Dr. Yagers Worte: „Löse die Ursache und das Problem verschwindet nicht nur vorübergehend, sondern es verschwindet. Punkt!“

 

Wir dürfen davon ausgehen dass 80 % unserer psychischen und körperlichen Beschwerden psychosomatisch bedingt sind, d.h. die Ursache ist im Unterbewusstsein zu suchen.

Seien es chronische Krankheiten, Schmerzen, Allergien etc. sowie Zwänge, Ängste, Phobien etc. 

 

Sehr gute Ergebnisse erzielte die Yager-Therapie bei Suchterkrankungen.

 

Wir sind das Produkt von Glaubenssätzen und unserer Lebenserfahrungen, den positiven sowie den negativen die sich in unserem Unterbewussten, in unserer „Lebens - Bibliothek“ manifestiert haben.

 

Studien haben bewiesen dass Stress krank macht, das gilt insbesondere für unbewussten Stress der sich unmittelbar auf die glatte Muskulatur unseres Körpers auswirkt.

Glatte Muskulatur ist eine von drei Muskelarten des Menschen die nicht willkürlich steuerbar ist. Der Mensch bildet über die glatte Muskulatur die Einheit von Geist Körper und Seele. 

Alle Organe Drüsen und Blutgefäße bestehen aus glatter Muskulatur die logische Konsequenz:

Durch bewusste oder unbewussten Stress kommt es zu einer Fehl Steuerung der Organe und Drüsen aus denen chronische Beschwerden entstehen können.

 

Ziel der Therapie ist es die unbewussten Auslöser und Stressoren  zu identifizieren und aufzulösen.

Dr. Yager ging davon aus, dass wir in unserem Geist, neben dem Bewusstsein und dem Unterbewusstsein auch ein Überbewusstsein existiert. 

Dieses Überbewusstsein verfügt nach Yagers Theorie über außergewöhnliche Fähigkeiten, es ist sehr intelligent, arbeitet autonom und sehr effizient. Dr. Yager nannte es „Zentrum“.

 

„Zentrum“ ist in der Lage die Ursache unser Beschwerden aufzudecken, sie einzusehen und zu erkennen und in einem weiteren Schritt neu zu organisieren oder aufzulösen bzw. zu rekonditonieren.

 

Vorteile der Therapiemethode:

 -  es ist keine Hypnose nötig 

 -  der Klient wird nicht mit seinen auslösenden „Traumata“ konfrontiert.

 

Dauer der Behandlung:

Die erste Sitzung dauert zwischen 90 und 120 Minuten 

( Vorgespräch, Erklärung der Methode, Problemerläuterung und Ziel-Definition und Therapie + Nachgespräch) die darauf folgenden Sitzungen dauern in der Regel ca. 60-90 Minuten

 

Die Yager Therapie kann bei fast allen Beschwerden eingesetzt bzw. unterstützend eingesetzt werden wie z.B.:

 

Ängste, Allergien, Albträumen,  Bettnässen, Beziehungsproblemen, Burn-Out-Syndrom, chronischen Schmerzen, Depression, Erektionsproblemen, Essstörungen, Gedächtnisschwäche,  Hautproblemen, Heuschnupfen, Impotenz, Leistungssteigerung, Lernstörungen, Menstruationsbeschwerden, Muskelverspannungen, Migräne, nervöser Anspannung, Panikattacken, Prüfungsangst, Phobien, Rauchen, Redeangst, Schnarchen, Schüchternheit, geringem Selbstvertrauen, Schuldgefühlen, Sexualstörungen, Stottern, Tics, Tinnitus, Trauerarbeit, Übergewicht, Verdauungsbeschwerden, Zwängen, u.v.m

er.png


Praxis für Naturheilkunde
psychologische Beratung, Trainings und Stressmanagement
Trauerbegleitung
Burkhard Herpers - Heilpraktiker

Zertifizierter Hypnosetherapeut

P1020153.JPG